Erfolg in Büdingen

Starker Auftritt der Bogenschützen des TV Meerholz, vier Mal Platz Zwei. Zum ersten Mal mit vier Mannschaften am Start.

Das Büdinger Hallenturnier besteht bereits seit 20 Jahren und ist die ideale Vorbereitung zur Sommersaison im Freien.

Üblicherweise trägt man Meisterschaften und Ligawettkämpfe auf 18 Meter in der Halle aus, in Büdingen werden allerdings 72 Pfeile auf 30 Meter geschossen. Im Freien sind die Distanzen für die Schützen 30-50-70 und 90 Meter.

210 Schützen hatten Ihre Teilnahme zugesagt, so musste in vier Gruppen geschossen werden. Jeweils Samstag und Sonntag, einmal morgens und mittags. Am Ende des Turniers treten die 16 Besten Schützen zum Finalschießen in der K.O.-Runde an.

Der TV Meerholz stellte 13 Schützen. Bunt gemischt mit erfahrenen Schützen der Ligamannschaft und einige der frisch in die Oberliga aufgestiegenen Mannschaft. Sowie Schützen die noch am Anfang stehen und Wettkampferfahrung sammeln wollten.

In der Recurve Schützenklasse belegte Platz 2 Alexander Fröse mit 679 Ringen. Günter Naumann mit 660 R(5.) Stefan Breitfelder 649 R(8.) Alban Orlopp 600 R(18.) Steffen Drechsler 543 R(22.)und Andreas Stock 533 R(24.) In der Recurve Jugendklasse belegte Marc Simmat einen guten 5. Platz mit 584 Ringen und Janine Spiller mit 569 R(8.) Bei der Altersklasse Recurve kam Andreas Walczyk auf das Treppchen, er erreichte mit 657 Ringen Rang zwei. Winfried Krämer 611 R(15.) und Holger Salg mit 574 R(21.)Bei den Compound Schützen erreichte Simon Hartge 677 R.und wurde 16er. In der Seniorenklasse schoss Günter Gabriel mit 573 R(11.) Das bedeutet gleichzeitig für die Mannschaftswertung Rang 2, 9, 15 und 17.

Ausserdem erreichten von Meerholz vier Schützen das Finalschießen. Alexander Fröse, Günter Naumann, Andreas Walczyk und Winfried Krämer. Hier war für drei Schützen im 1/8 Finale Schluß. Nur Naumann konnte bis ins Finale vordringen. Im Halbfinale kam es bei Punktgleichstand zum Stechen gegen Agnes Werner vom TB Rhein Main. Werner schoss zuerst und traf in die 10. Doch durch die bessere Zehn sicherte sich Günter Naumann die Finalteilnahme. Er wurde an diesem Tag nur von Christian Beck von TB Rhein Main geschlagen. Zu den Erfolgen der Schützen freute sich der TV M über den Mannschaftspokal für den teilnehmerstärksten Verein, zusammen mit dem BSC Nidderau.

Kommentare sind deaktiviert.