Halbzeit bei der Tischtennis-Saison 2010/11

Neues Spiel, neues Glück! Die Tischtennisabteilung ist mit sieben Teams in die Saison 2010/11 gestartet, und nach Abschluss der Vorrunde sieht es insgesamt recht gut aus.

Die Damen spielen in der Kreisklasse eine ausgezeichnete Rolle und sind akut aufstiegs-„gefährdet“. Nach der Vorrunde belegt das sehr junge Quartett Platz 2, der zum Aufstieg in die Kreisliga berechtigt, und hat bereits drei Punkte Vorsprung vor dem Tabellendritten. Einen Titel hat sich das Team sogar bereits gesichert: Anne Wilhelmi, Sandra Goinar, Lena Gerhold und Natascha Kreutzer erkämpften sich im Dezember den Kreispokalsieg. Zusammen mit Tanja und Tina Hermann sowie Miriam Bieber werden die Mädels in der Rückrunde noch viele Siege für den TVM einfahren.

In der Bezirksliga hat die 1. Herrenmannschaft in dieser Saison ein hartes Leben. Aus dem Feld der 13 Teams müssen drei direkt absteigen und der Viertletzte geht noch in die Abstiegsrelegation. Entsprechend groß ist das Gedränge im unteren Tabellenbereich. Während Neuses 2 und Hochstadt nur noch geringe Chancen haben, sich von den letzten beiden Plätzen zu lösen, balgen sich mindestens vier andere Vereine darum, den dritten Direktabstiegsplatz zu vermeiden – mitten unter ihnen auch der TVM. Gut, dass zur Rückrunde Hermann Schneider wieder für Meerholz den Schläger schwingt. Er will gemeinsam mit Ralf Einschütz, Werner Hofacker, Stefan Müller, Björn Bieber und Walter Bea den Klassenerhalt schaffen.

Der 2. Herrenmannschaft ergeht es ähnlich. Als Aufsteiger will das Sextett sich möglichst in der Kreisliga etablieren. Kein leichtes Unterfangen, aber zur Zeit steht das Team auf einem Nichtabstiegsplatz – allerdings nur einen einzigen Punkt vor der Gefahrenzone. Auch hier blüht jedoch die Hoffnung, denn mit Kai Walther und Joschka Khaniani können Klaus Arndt, Hartmut Bieber, Matthias Ballreich, Manfred Goinar und Willi Volz zur Rückrunde gleich auf zwei Verstärkungen bauen.

Mit ausgeglichenem Punktekonto behauptet die 3. Mannschaft in der 2. Kreisklasse ungefährdet eine Position im Mittelfeld. Spielfreude statt Abstiegssorgen heißt es also für Stefan Löw, Rainer Henkel, Franz Schwarzacher, Andreas Hofacker, Marco Wild, Eduard Suchy, Lutz Brinkmann und Marco Beckmann sowie eine große Anzahl von Ersatzspielern.

Beim Nachwuchs läuft es ausgesprochen gut. Die Jugendmannschaft gehört in der 1. Kreisklasse zu den besten Teams und erspielte in der Besetzung Lukas Michel, Johannes Meiwaldt, Kai Hübner, Dominique Dörr und Kevin Rojczyk eine hoch positive 14:4-Halbzeitbilanz. Platz 3 ist der verdiente Lohn.

Unser Nachwuchs-Aushängeschild ist die 1. Schülermannschaft mit Sebastian Keßler, Philipp Wachholz, Max Zeber und Dennis Arambasic. Die vier Jungs gehen in der Bezirksoberliga an den Start und müssen zu ihren Auswärtsspielen Fahrten von teilweise über 100 km zurücklegen – meist mit Erfolg, wie Rang 4 mit 12:8 Punkten beweist.

Die 2. Schülermannschaft spielt in der 1. Kreisklasse eine sorgenfreie Saison. Furkan Ulu, Patrick Eichert, Pascal Beyer, Jan Müller, Onur Cirak, Samed Ulu, Yannic Christanz, Alexander Külp und Jan Seybold nutzen die Wettkämpfe, um ihre Spielstärke zu verbessern.

Kommentare sind deaktiviert.