Bogenschützen aus Meerholz gewinnen 3 Gaumeistertitel

Am ersten Adventswochenende fanden in der Halle des SV Nieder-Florstadt die diesjährigen Meisterschaften des Schützengaus Kinzig-Wetterau statt. Verteilt über zwei Tage traten insgesamt 155 Schützen in ihren jeweiligen Bogen- und Altersklassen an. Die Bogensportabteilung des TV Meerholz nahm mit 12 Schützen und großem Erfolg teil.

Steffen Drechsler, Andreas Walczyk, Julia Hofmann, Günter Naumann, Christine Ahrens, Stefan Breitfelder, Janine Spiller, Uwe Schmidt, Karsten Dabat, Alban Orlopp, Andreas Rudczinski. Es fehlt Kevin Hedderich

Von links: Steffen Drechsler, Andreas Walczyk, Julia Hofmann, Günter Naumann, Christine Ahrens, Stefan Breitfelder, Janine Spiller, Uwe Schmidt, Karsten Dabat, Alban Orlopp, Andreas Rudczinski. Es fehlt Kevin Hedderich

Alle Sportler hatten auf eine Entfernung von 18 Metern zwei Runden á 30 Pfeile zu schießen. Auf diese Entfernung ist die „10“ in der Mitte der Zielscheibe gerade einmal 4,1 cm breit. Insgesamt kann man bei dieser Wettkampfform somit 600 Ringe erzielen.

Stefan Breitfelder von den Meerholzer Schützen schoss sich mit dem Recurve-Bogen in zwei sehr gleichmäßigen Runden, 274 bzw. 276 Ringe (zusammen 550 Ringe), ganz nach vorne und wurde mit deutlichem Vorsprung Gaumeister. Den gleichen Titel errang Christine Ahrens in ihrer Klasse, ebenfalls mit dem Recurve-Bogen. Sie konnte erst nach dem letzten der 60 Pfeile jubeln, denn die Zweitpalzierte Schützin hatte in der Gesamtaddition nur einen einzigen Ring weniger.

Mit über 40 Ringen Vorsprung wurde die Herrenmannschaft der Altersklasse Recurve in der Besetzung Andreas Walczyk, Günter Naumann und Karsten Dabat ebenfalls Gaumeister.

Die Damenmannschaft des TV Meerholz mit Christine Ahrens, Julia Hofmann und Janine Spiller konnte sich den Titel des Vize-Gaumeisters sichern.

Weitere Top-5-Platzierungen in den Einzelwettbewerben erreichten Alban Orlopp, Julia Hofmann, Janine Spiller, Andreas Walczyk und Kevin Hedderich, welcher zum ersten Mal bei einer Gaumeisterschaft antratt.

In der mannschaftsinternen Auswertung sind noch die meisten Ringe pro Runde, 277 von Karsten Dabat, sowie die meisten Goldtreffer, 49 von Stefan Breitfelder, als Beleg des erfolgreichen Abschneidens auf Gau-Ebene zu erwähnen.

Der Wettkampfweg führt nun weiter ins südhessische Dietzenbach, wo am 25./26. Januar 2014 die Landesmeisterschaften stattfinden werden. Allerdings sind die dafür nötigen Qualifikations-Ringzahlen noch nicht landesweit ermittelt, sodass noch nicht feststeht, wer dort antreten darf.

 

Kommentare sind deaktiviert.