TV Meerholz: Bogenschützen nahmen erfolgreich an 16-Stunden-Wettkampf teil

In Groß-Bieberau in der Nähe von Darmstadt fand am vergangenen Wochenende zum fünften Mal ein Hallen-Bogenschützenturnier der besonderen Art statt. Es galt, in 16 Stunden so viele Ringe wie möglich zu schießen.

Foto von links: Oliver Matusch, Julia Hofmann, Alban Orlopp, Günter Naumann

Foto von links: Oliver Matusch, Julia Hofmann, Alban Orlopp, Günter Naumann

Auf eine Entfernung von 18 Metern wurden jeweils 5 Pfeile geschossen. Um den Wettkampf ohne Unterbrechung durchführen zu können, durften sich 2-3 Schützen zu einem Team bilden, so dass abwechselnd geschossen werden konnte und auch (Schlaf-)Pausen möglich waren. Einzige Bedingung: es musste immer ein Schütze des Teams aktiv schießen, Teampausen waren also nicht möglich.

Zu der Veranstaltung traten 110 Schützen aus ganz Deutschland an. Für die Meerholzer Bogenschützen waren Julia Hofmann, Alban Orlopp und Günter Naumann angereist.

Am Samstag um 16 Uhr begann das Schießen und am nächsten Morgen um Punkt 8 Uhr wurde es beendet. In der Einzelwertung belegte A. Orlopp mit 1.046 Ringen den 10.Platz in der Gesamtwertung. Auf den Plätzen 11 und 12 folgten G. Naumann (956 Ringe) und J. Hofmann (947 Ringe).

In der Team-Wertung gelang G. Naumann (im Team „Indivdual-Club“ mit Oliver Matusch aus Eschborn) mit zusammen 2.156 Ringen ein beachtlicher 4.Platz von 40 angetretenen Mannschaften. Julia Hofmann und Alban Orlopp, die sich als Team „Meerholzer Schaf-Schützen“ nannten, beendeten das Turnier auf Platz 17 (1.993 Ringe). Ganz oben auf dem Siegerpodest landeten Kader-Schützen aus Baden-Württemberg bzw. dem ausrichtenden Verein der „Schützengesellschaft 1863 Gross-Bieberau e.V.“.

Zufrieden, aber nach der langen Anstrengung auch erschöpft, traten die Meerholzer Schützen am Sonntagvormittag die Heimreise an.

Kommentare sind deaktiviert.