Bogenschütze aus Meerholz bestreitet internationales Bogenturnier in Tübingen

Am 14.02.2014 wurde in Tübingen/Stuttgart zum dritten Mal das Hallenturnier „TÜrnament“ ausgetragen. Über 300 Sportler waren angereist, um ihre 60 Wertungspfeile auf 18 Meter abzugeben.

Mit den Italienern Marco Galiazzo und Michele Frangilli konnten zwei amtierende Olympiasieger willkommen geheißen werden. Galiazzo, Gewinner der Olympischen Spiele 2008 in Peking und Mannschaftsmitglied des Gold-Teams von London 2012 ging mit seinem Mannschaftskollegen Michele an den Start. Es war eine beachtliche Anzahl nationaler und internationaler Sportgrößen, mit Weltmeistern, Olympiasiegern und Weltcup-Schützen am Start.

TUE_28_02_2014

Günter Naumann und Michele Frangilli

Der Weltmeister und Olympiasieger Michele Frangilli schoss mit 592 Ringen die Tagesbestleistung. Dicht gefolgt vom 17-jährigen Deutschen Carlo Schmitz aus Diusburg (Weltrekordhalter und Fünfter der Jugendweltmeisterschaft 2013 in Wuxi/China), der einen Ring weniger verbuchen konnte und 591 Ringe präsentierte. Platz 3 nach den 60 Wertungspfeilen ging an Sebastian Rohrberg (Weltmeister 2004) mit 588 Ringen. Im anschließenden Finalschießen setzte sich ebenfalls Frangilli vor Carlo Schmitz mit 6:2 durch.

Günter Naumann vom TV MEERHOLZ belegte mit 538 Ringen Rang 37. Ein besonders Turnier für den Routinier Naumann, da er direkt neben dem deutschen Rekordhalter Carlo Schmitz an der Linie stand. Schmitz hält den Junioren-Weltrekord auf 18 Meter.

Naumann wurde hinter Lars Najorka vom PSG Darmstadt mit Rang 16 zweitbester Hesse. Das Besondere bei diesem Turnier war, dass auf eine Altersunterteilung verzichtet wurde und so jeder Schütze die Chance hatte, sich mit den Besten zu messen.
Am Ende wechselte Naumann mit dem „Beckenbauer der Bogenwelt“ Frangilli einige Worte und gratulierte dem Rekordhalter zum Turniersieg. Bereits 1995 beim Turnier „Golden Bogen von Basel“ hatte er mit Frangilli sein erstes großes internationales Turnier geschossen.

Kommentare sind deaktiviert.