Bogenschützen aus Meerholz gewinnen 2 Gaumeistertitel

Am vergangenen Wochenende fanden Hanau die diesjährigen Meisterschaften im Freien des Schützengaus Kinzig-Wetterau statt. Verteilt über zwei Tage traten insgesamt 90 Schützen in ihren jeweiligen Bogen- und Altersklassen an. Die Bogensportabteilung des TV Meerholz nahm mit 8 Schützen und großem Erfolg teil.

V.l.n.r.: Günter Naumann, Stefan Breitfelder, Christine Ahrens. Es fehlen Andreas Walczyk, Julia Hofmann, Karsten Dabat, Alban Orlopp und Winfried Krämer

V.l.n.r.:
Günter Naumann, Stefan Breitfelder, Christine Ahrens. Es fehlen Andreas Walczyk, Julia Hofmann, Karsten Dabat, Alban Orlopp und Winfried Krämer

Alle Sportler hatten auf eine Entfernung von 70 Metern zwei Runden á 36 Pfeile zu schießen. Auf diese Entfernung ist die „10“ in der Mitte der Zielscheibe gerade einmal 12 cm breit (dies entspricht in etwa der Größe einer CD). Insgesamt kann man bei dieser Wettkampfform somit 720 Ringe erzielen.

Christine Ahrens errang in ihrer Klasse mit 544 Ringen den 1.Platz und schnappte sich den Gaumeistertitel.

Mit über 70 Ringen Vorsprung wurde die Herrenmannschaft der Altersklasse Recurve in der Besetzung Andreas Walczyk, Günter Naumann und Stefan Breitfelder ebenfalls Gaumeister.

Stefan Breitfelder schoss sich zudem im Einzelwettkampf in zwei sehr gleichmäßigen Runden, 288 bzw. 286 Ringe (zusammen 574 Ringe), weit nach vorne und wurde mit deutlichem Vorsprung Vize-Gaumeister.

Den zweiten Vize-Titel für die Meerholzer Schützen erreichte Winfried Krämer mit dem Langbogen, der auf 40 Meter Zielentfernung ohne jegliche Visiereinrichtung geschossen wird.

Weitere Top-10-Platzierungen in den Einzelwettbewerben erreichten Alban Orlopp, Julia Hofmann, Günter Naumann, Andreas Walczyk und Karsten Dabat.

Der Wettkampfweg führt nun weiter ins nordhessische Kassel, wo am 5./6. Juli 2014 die Landesmeisterschaften stattfinden werden. Allerdings sind die dafür nötigen Qualifikations-Ringzahlen noch nicht landesweit ermittelt, sodass noch nicht feststeht, wer dort antreten darf.

Kommentare sind deaktiviert.